Text vorlesen lassen und besser behalten

Warum sollte man sich Text vorlesen lassen?

Text vorlesen lassen mittels Sprachausgabe erleichtert und verbessert die Aufnahme von Informationen aus einem Text. Diesen Effekt belegen auch wissenschaftliche Studien. Insbesondere bei langen Texten kann das alltägliche Vorlesen von Text schnell ermüden und demotivieren. Aber auch das Lesen einer großen Anzahl von Kurz-Texten oder vieler E-Mails kann die Aufnahme von Informationen auf Dauer erschweren.

Abhilfe schafft ganz klar ein Vorleseprogramm, das in der Fachsprache auch Sprachausgabe oder Text-to-Speech genannt wird.

Mit einer Sprachausgabe wie MWS Reader können Texte aller Art bequem vorgelesen werden. Die Software liest bei Bedarf jeden erdenklichen Text laut vor. Es lässt sich sogar Zeit sparen durch Texte vorlesen lassen. Zudem wird die Konzentration fokussiert und der Vorleseaufwand dadurch schneller und effizienter bewältigt:

    • Text vorlesen lassen aus jeder Textquelle
    • Steigert die Konzentration und Aufnahme von Informationen
    • Spart wertvolle Zeit

Warum sollte man sich Text vorlesen lassen?

Heutzutage werden wir offline und online mit Texten und Artikeln zum Vorlesen überflutet. Lesenswerte Texte finden sich z. B. im Internet, E-Mails, Zeitungen und in gedruckten Büchern. Besonders das Lesen am Computerbildschirm kann dabei ziemlich anstrengend sein. Außerdem wächst die Menge an Text ständig und kontinuierlich an.-

Der Trend geht immer stärker zum Digitalen-Lesen: Zeitungen und Bücher werden als eBooks und PDF-Dateien durchgelesen – interessante Artikel werden in Blogs oder auf Webseiten als Texte zum Lesen bzw. Vorlesen angeboten.

Da auch unser Durst nach Wissen und Informationen, die aus Texten gewonnen werden können, nicht nachlässt, wollen immer mehr Texte in immer kürzerer Zeit gelesen werden. Dieses Paradoxon dürfte besonders auch Studenten und Freunden des lebenslangen Lernens bekannt vorkommen – sie sollen immer mehr Informationen in immer knapper werdenden Zeit aufnehmen und bestenfalls behalten.

Doch wie soll man sich motivieren, lange Texte vorzulesen? Können nebenher sogar noch andere Dinge erledigt und Zeit gespart werden?

Erfahrungsgemäß hilft besonders gut das Vorlesen lassen des Textes mit einem Text to Speech Vorleser wie MWS Reader.

Im Folgenden haben wir für Sie viele Infos zum Vorlesen lassen von Text mit einem Sprachausgabe-Programm in einem umfassenden Überblick zusammengestellt.

Natürliches Lesen und Vorlesen lassen von Text

Das Lesen von Text scheint für den menschlichen Vorleser nach einiger Übung recht simpel und selbstverständlich zu sein (natürliches Lesen). In Wirklichkeit findet beim Lesen aber ein kognitiv höchst komplexer Vorgang statt, denn die Sinne, insbesondere die Augen und das Gehirn müssen dabei Höchstleistungen erbringen.

Ein Mensch, der das Lesen (und schreiben) beherrscht, wird übrigens auch „Alphabet“ genannt. Bei einem Analphabeten liegt eine Schwierigkeit beim Lesen vor, z. B. durch Krankheit oder gesellschaftliche Einflüsse (Illiteralität).

Das laute Vorlesen setzt sich zusammen aus dem Lesen und Sprechen: akustische Wiedergabe des gelesenen Textes durch gesprochene Sprache. Die Erzeugung von Lauten (das eigentliche Sprechen) beherrscht der Mensch meistens bereits vor dem Vorlesen. Deshalb gelingt das Texte-Vorlesen den meisten Menschen ohne besondere Anstrengung.

Genau hier liegt der große Unterschied zu computergenerierter Sprachausgabe. Denn während der Mensch das Lesen meistens erlernen muss, hat der PC keinerlei Schwierigkeiten beim „(Ein-)Lesen“ von digitalen Texten. Obgleich Computer die Texte nicht ohne Weiteres verstehen, also dem Text selbstständig keine Informationen entnehmen können.

Anders sieht es aus mit der Erzeugung von Sprache, also dem eigentlichen Vorlesen von Text. Denn dies ist für den Computer im Gegensatz zum Menschen eher die Herausforderung und wird als Sprachsynthese bzw. Spracherzeugung bezeichnet.

Wie funktioniert die Stimme des Computers? Und welche entscheidenden Vorteile bringt das Texte Vorlesen lassen?

Sprachsynthese mittels Text-to-Speech

Text vorlesen lassen durch Sprachsynthese: Synthese bedeutet die „künstliche“ Herstellung, Nachahmung bzw. Erzeugung von etwas Natürlichem mit technischen Mitteln. Zum Beispiel die Synthese von natürlicher Sprache für das laute Vorlesen lassen von Texten durch Computersoftware, welche die Sprachausgabe beherrscht.

Ein Programm zum Text-Vorlesen benötigt dabei Kenntnis darüber, wie ein in Textform geschriebener Text z. B. durch Audio-Modulation oder Wiedergabe von kleinsten Audio-Segmenten in natürlich klingende Sprache umgewandelt werden kann. Für die Umwandlung von Text in Sprache, engl. Text to Speech (TTS), gibt es nach aktuellen Erkenntnissen fünf TTS-Technologien, die sich auch in der Qualität der Sprachausgabe widerspiegeln, vgl. Sammlung und Geschichte Sprachausgabe:

Sprachausgabe Technologie
DNN Synthesis

HMM Synthesis

Non-uniform unit-selection

Diphone-synthesis

Formant-synthesis

 

Die meisten Standard-Stimmen für MWS Reader verwenden beispielsweise die Sprachausgabe Technologie: “Non-uniform unit-selection”. Vereinfacht zusammengefasst werden bei diesem Text-To-Speech Ansatz kleinste Audio-Blöcke aus einer großen Sprach-Datenbank der Originalstimme mithilfe von Optimierungs-Funktionen zu Sprachausgabe-Texten zusammengesetzt.

Und genau deshalb machen sich auch hier Qualitätsunterschiede in der Sprachausgabequalität bemerkbar, z. B. bei der Gegenüberstellung einer Standard-Stimme mit der Premium Sprecherin Gudrun. Übrigens listet unser Sprecher Bereich auch viele kostenfreie Stimmen für die Sprachausgabe mit MWS Reader auf. Es lassen sich hier auch zahlreiche Sprachbeispiele anhören.

Welche Vorteile ergeben sich durch computergenerierte Sprachausgabe?

Was bedeutet bimodale Textpräsentation beim Text vorlesen lassen?

Diese Frage und insbesondere die Vorteile der bimodalen Textpräsentation bei einer Sprachausgabe-Software werden im nächsten Abschnitt beantwortet.

Jetzt hier die Sprachausgabe ausprobieren und online vorlesen lassen

Vorteile bimodaler (visueller und akustischer) Textpräsentation beim Texte Vorlesen

Wie kann man sich Texte vorlesen lassen und sie besser behalten? Der Geheimtipp ist die sogenannte bimodale Textpräsentation. Diese weist laut wissenschaftlichen Erkenntnissen eine bessere Lernwirkung beim Lesen auf und ergibt sich durch die bimodale Textdarbietung (visuell und akustisch), im Gegensatz zu rein textuell präsentierten Lerninhalten. Zahlreiche Studien bestätigen diesen Zusammenhang (z. B. Paivio, 1986; Montali, J. & Lewandowski, L. 1996).

Bimodale Textdarbietung bedeutet, dass ein Text erstens visuell (1) und zweitens auditiv (2) aufbereitet und somit vom Leser durch zwei Informationskanäle simultan aufgenommen und verarbeitet wird:

  1. Visuell: Vorgelesenen Text gleichzeitig selbst (mit-)lesen
  2. Auditiv: Text vorlesen lassen und dabei zuhören

Das bedeutet den Text mit den Augen mitlesen und zeitgleiches Zuhören bzw. Vorlesen lassen des Textes durch eine Sprachausgabe oder einen menschlichen Vorleser bzw. Sprecher. Da ein Mensch beim Vorlesen mit der Zeit ermüdet und nicht unendlich Texte am laufenden Band laut vorlesen kann, ist eine Vorlesesoftware bzw. Sprachausgabe deshalb zu bevorzugen.

Durch das Vorlesen lassen von Text steigern insbesondere auditive Lerntypen die Lernwirkung um bis zu 40 %.
Zusätzlich wird Zeit bereits dadurch gespart, dass der Text meistens nach einem einmaligen bimodalen Lese-Durchlauf besser behalten wird, als durch mehrmaliges natürliches Lesen. Das Wesentliche vom Text wird schneller erfasst und besser behalten. Zudem wird durch Vorlesen lassen das Hörverständnis gesteigert.

Diese Effekte lassen sich übrigens auch ganz leicht selbst ausprobieren, z. B. mit der MWS Reader Sprachausgabe.

Wie gelingt das Vorlesen lassen mit einem PC-Vorleser am einfachsten?

Laden Sie das Textvorleseprogramm MWS Reader einfach herunter und erleben Sie die Vorteile selbst.

DOWNLOAD

Zusammenfassung und Fazit

Dieser Artikel liefert einen guten Einblick in das Thema „Text vorlesen lassen“ am PC und beschreibt die einfachen Schritte, um die Sprachausgabe selbst auszuprobieren. Zudem wird dargestellt, wie Texte beim Vorlesen lassen besser behalten werden können. Ferner wird erläutert, wie unterschiedlich lange Texte in verschiedenen Textformaten (z. B. Webseiten, Word- und PDF-Dokumenten) mühelos vorgelesen und bewältigt werden können. Dabei kann durch schnelles Vorlesen lassen zusätzlich noch Zeit eingespart werden. Durch die sogenannte bimodale Textpräsentation beim Vorlesen wird das Wesentliche aus einem Text schneller verstanden und besser behalten.